top of page
  • AutorenbildMichael Müller

Innenausbau

Der Innenausbau schreitet immer weiter voran. Mittlerweile ist der Trockenbau fast fertiggestellt, alle Wände sind verputzt, die Decken sind verspachtelt, die Fußbodenheizung und der Estrich sind verlegt und es ist alles gut getrocknet. Man kann sagen, unser Neubau mit Massivhaus Mittelrhein ist definitiv auf der Zielgeraden. Die Hausübergabe ist für Ende März geplant 😊

Der letzte Blogeintrag endete mit den Elektrorohinstallation. Alle Leerrohre wurden auf der Bodenplatte bzw. auf der OG Decke verlegt. Die Kabel wurden in den Wänden verlegt (Schlitze gestemmt), so dass die Arbeiten auf der Bodenplatte erledigt waren und die nächste Schritte beginnen können.


Ich habe euch hier auch ein kleines Video hochgeladen, welches den Stand von Anfang Januar zeigt. Die ersten 25 Sekunden hört ihr nur die Bautrockner und Ventilatoren, aber nach 27 Sekunden erzähle ich auch etwas über den Stand. Vielleicht interessiert es euch ja :)





Der Innenputz

Eigentlich gibt es zum Innenputz gar nicht so viel zu sagen. Die Verputzer sind angerückt und haben die Innenwände verputzt :D Im Hausstandard von MHM erfolgt dies in der Qualitätsstufe „Q2“. Wie gut dieser Putz tatsächlich ist, hängt natürlich von den Handwerkern ab. Für dicke Raufasertapeten und ähnliches ist Q2 jedenfalls ausreichend. Um Malervlies anzubringen oder direkt auf der Wand zu streichen, sollte man eigentlich eine Q3 oder Q4 Spachtelung wählen. Dieses Video (extern) zeigt die Unterschiede ganz gut, falls dir die Begriffe Q1-Q4 nichts sagen. Wir sind jedoch mit dem Q2 Resultat sehr zufrieden. Die vereinbarte Qualitätsstufe ist auch nur ein Mindestmaß und je nachdem wie sauber gearbeitet wird, sieht auch das Ergebnis aus. Wir haben jedenfalls keine höhere Qualitätsstufe beauftragt. Wir werden die Wände selbst nochmal abschleifen und ein 150g/m² Malervlies anbringen und darauf Streichen. In ein paar Wochen werden wir sehen, ob dies eine gute Idee war😊

Wundert euch nicht, der Putz bringt sehr viel Wasser ins Haus. Die Fenster beschlagen von innen und auf den Fensterbänken sammelt sich Wasser. Die Trocknung dauert bei uns auch einige Wochen, da wenig später der Estrich verlegt wurde, welcher ebenfalls viel Wasser ins Haus brachte.

Der Fußbodenaufbau

Im EG und OG wird ein leicht unterschiedlicher Aufbau verwendet. Im EG werden die Rohre für Elektrik, Sanitär und Lüftung direkt auf der Bodenplatte über der Abdichtung verlegt und sind in der folgenden Auflistung nicht enthalten. Auf der Trennfolie wird die Fußbodenheizung verlegt und der Estrich auf die Rohre der Fußbodenheizung gegossen.

  • ca. 0,5 cm Abdichtung nach DIN 18195-4 gegen aufsteigende Feuchtigkeit

  • 8 cm Dämmung (WLG 025)

  • 2 cm Trägerdämmplatte (WLG 045)

  • Trennfolie

  • bis zu 5,5cm Anhydrit-Estrich

  • Randdämmstreifen

  • 1,5 cm Bodenbelag


Im OG ist der Aufbau leicht anders. Auf die Abdichtung und die Dämmung kann verzichtet werden. Um die gleichen höhen zu erreichen, wird hier mit einer Ausgleichsschüttung gearbeitet.

  • 8 cm mineralisch gebundene Ausgleichsschüttung

  • 2 cm Trägerdämmplatte

  • Trennfolie

  • bis 5,5cm Estrich analog zum EG

  • Randdämmstreifen

  • 1,5 cm Bodenbelag

48 Stunden, nachdem der Estrich gegossen wurde, konnten wir die Baustelle auch schon wieder normal begehen.


Heizung


Der Estrich wurde bei uns am 20.12.22 gegossen. Also mitten im Winter. Damit der Estrich keinen Schaden nimmt und später auch richtig trocknen kann, ist es äußerst sinnvoll

entsprechend zu Heizen. So wurde unsere Heizung auch kurz vorher installiert. Als ob das jemand geplant hätte 😊 Im Technikraum sieht man nun die Heizung, den Warmwasserspeicher, die Kühleinheit und die zentrale Lüftung. Die Heizung läuft zu Anfang über Baustrom. Zum einen, da unsere Erdwärmebohrung zu diesem Zeitpunkt noch nicht


erfolgte, zum anderen soll man das intensive Estrich Trocknungsprogramm auch nicht über die Erdwärmesonden laufen lassen, da das Trocknungsprogramm 30 Tage am Stück durch läuft. Anschließend kann die Heizung normal genutzt werden, so dass wir für die Folgearbeiten keine eiskalte Baustelle vorfinden. Heizung funktioniert *Wohoo


Lüften & Trocknen

Vom Timing her passte es perfekt. Die Weihnachtstage und damit der Winterfrieden kamen. Für die nächsten 3-4 Wochen wäre eh kein Handwerker gekommen. Gut für uns, denn auf der Baustelle konnte nun eh nichts weiter passieren. Es musste nämlich nur täglich gelüftet werden, damit der Putz und der Estrich möglichst gut trocknen. Als Unterstützung haben wir 2 Bautrockner laufen lassen, welche durch 2 Ventilatoren unterstützt wurden. Ich verlinke euch die beiden hier.


Kleiner Tipp: Mit den Schläuchen, den Ventilatoren und dem Trocknen selbst habe ich knapp unter 1.000€ gezahlt, kriege aber vermutlich 700€-1000€ beim Verkauf wieder zurück. Zusätzlich muss ich mich nicht mit irgendeinem Verleihdienst rumschlagen. Entspannter und unterm Strich preiswerter als diese zu leihen. Diese kleinen Trockner haben für unser Häuschen auch mehr als genug Leistung. Ein Trockner lief im OG und einer im EG. Durch Abwasserschläuche muss auch der 5L Tank nicht jeden Tag geleert werden. Absolut praktisch! An dieser Stelle nochmal besonderen Dank an unseren lieben Nachbarn. Täglich wurde gut durchgelüftet, so dass wir uns die tägliche Fahrt mit 90km einfache Strecke sparen konnten. Gute Nachbarschaft ist so wichtig, und wir wissen jetzt schon, dass wir uns wohl fühlen werden.


Der Trockenbau beginnt

Mitte Januar ist der Winterfrieden vorbei und das Haus ist sehr gut getrocknet. Im OG sieht man noch, dass die Wand nicht komplett trocken ist. Dies ist aber auch normal. Am Oberen Ende der OG Mauer ist außen eine Betonumrandung gegossen wurden, daher trocknet diese langsamer. Die Trockenbauer sind von nun an im Haus und bringen die Verkastungen (das sind die Trockenbau Umrandungen um die Rohre) an, bauen die Treppe zum Dachboden ein, Tauschen die Hölzer der Dachunterkonstruktion aus und bringen die Trockenbau Platten für die OG Decke an. Man schaut nun nicht mehr auf die Holzbalken, sondern hat nun ein richtiges Raumgefühl. Doch halt, wieso müssen denn die Hölzer der Dachunterkonstruktion getauscht werden? Durch die hohe und lange Luftfeuchtigkeit schimmeln die Hölzer. Dies ist aber auch eingeplant und daher werden diese 1:1 getauscht. Das ist also nichts, was ich sorgen muss.


Wir haben uns noch von der Trockenbau Firma ein Angebot eingeholt, um die Betondecke

und die OG Decke fertig zu Verspachteln. Die sind eh vor Ort, bauen eh am Haus. Es macht alles einfacher, wenn nicht noch eine weitere Firma auf der Baustelle agiert. Gegen Aufpreis haben wir uns also die Decken Q3 Spachteln lassen.


Tja, was sind die nächsten Schritte? Gar nicht mehr so viel. Vermutlich werden in den nächsten 2 Wochen die Elektroinstallation abgeschlossen, die Sanitärinstallationen vorbereitet und der Fliesenleger rückt an. Danach werden noch die Innentüren mit Türzargen angebracht, und das war es dann auch schon. Wir fangen nächstes WE mit den Eigenleistungen an. Diese sind bei uns nur die Tapezier- und Malerarbeiten. Wir werden nun an den WEs die Wände nochmal schleifen, das Malervlies anbringen und auf der Decke ein Rollputz auftragen. Mal sehen, was wir nun an den Wochenenden alles schaffen.


Fazit

Wie immer gilt, sollte euch gefallen, was ihr lest, so hinterlasst mir doch gerne ein Like oder ein Kommentar. Feedback zu erhalten ist immer sehr schön. Ich freue mich auch immer über die vielen persönlichen Nachrichten im Chat. Dieses Medium scheint ihr ja eh lieber zu mögen, als öffentlich zu kommentieren :D Für weitere Schnappschüsse und ein paar mehr nicht vollständig ausformulierte Gedanken findet ihr uns auch auf Instagram.



617 Ansichten3 Kommentare

3 Comments


Guest
Aug 14, 2023

Hallo, danke für den Blog, das gibt einem beim eigenen Bau mit MHM ebenfalls ein gutes Gefühl, da man Eindrücke von einer anderen Baustelle bekommt!


Werdet ihr den Blog noch bis zur Übergabe nachholen? Wir sind jetzt beim Innenausbau und würden uns über den Bericht von den weiteren Gewerke in eurem Blog freuen!


Viele Grüße!

Like

Guest
Mar 12, 2023

Wie hoch war der Aufpreis für die Q3 Decke?

Like
Michael Müller
Michael Müller
Mar 14, 2023
Replying to

Wir haben für beide Decken, inklusive der Sonderbahndlung für die Deckenspots, 2600€ zzgl. Steuern bezahlt.


Viele Grüße

Like
Beitrag: Blog2_Post
Anker 1
bottom of page